MOOR ZUM TRINKEN
Besucher seit Januar 2013

 Moor- Eines unserer ältesten Heilmittel

 

Moor ist eines der ältesten Heilmittel. Heilmoor wird in der klinischen Medizin als natürliches Heilmittel selbst bei schweren und chronischen Erkrankungen und in den unterschiedlichsten Anwendungsformen unterstützend eingesetzt.

Moor zum Trinken:
Das von Sonnenmoor verwendete Moor stammt aus dem Leopoldskroner Moor des Salzburger Voralpenlandes. Moor ist ein vertorftes Produkt aus Kräutern und Pflanzen. Es gehört zu den wertvollsten Heilmoorvorkommen Europas und wird seit 1820 erfolgreich unterstützend angewendet. Moor enthält wertvolle Huminsäuren, ätherische Öle, gesättigte und ungesättigte Fettsäuren, Wachse, viele Mineralien und Spurenelemente und antibiotisch wirksame Substanzen. Trinkmoor zählt inzwischen zu den beliebtesten Anwendungen.

In dieser Form verabreicht, wirken Huminsäuren adsorbierend und binden Giftstoffe. Sie hemmen bestehende Entzündungen und wirken zusammenziehend auf die Schleimhäute des Magen-Darm-Traktes. Dadurch wird die Aufnahme von Giftstoffen über die Schleimhaut vermindert. Eine besondere Fähigkeit der Huminsäuren ist, die Nervenenden zu beruhigen. Spannungen und Verkrampfungen, die sich häufig in Schmerzen äußern, werden gelindert.

Moor ist in der Lage, Magensäuren zu binden und Sodbrennen zu lindern. Bei kurmäßiger Einnahme normalisiert sich die Magensäureproduktion. Die Wirkstoffe des Moores werden schon nach kürzester Zeit vom Darm in den Blutkreislauf aufgenommen und können dann im Körper ihre Wirkung entfalten.

Des weiteren wird die körpereigene Produktion von Östrogen angeregt und normalisiert, was dem weiblichen Zyklus zugute kommt und Zyklusprobleme regulieren kann. Generell hat Moor eine wunderbar ausgleichende und harmonisierende Wirkung auf den gesamten Organismus, was sich auch positiv auf die Psyche auswirkt. 

Sonnenmoor verwendet für alle Moorprodukte ausschließlich das balneotherapeutisch wertvolle Heilmoor aus Salzburg-Leopoldskron. dieses Moor ist eines der besten Europas und beinhaltet die Wirkstoffe von über 350 Heilkräutern. diese Wirkstoffe sind so hochwertig, dass keine Zusätze beigefügt werden müssen und keine chemische Konservierung notwendig ist. Es wird nicht thermisch behandelt und ist geruchs- und geschmacksneutral. durch diese Naturbelassenheit ist Sonnenmoor Moor für die innere und äußere Anwendung bestens geeignet.

Unser Darm

Unser Darm ist ein Wunderwerk mit zahlreichen Aufgaben. Er weist eine Fläche von 
300-500 m² auf und ist mit einer Schleimhaut ausgekleidet, welche bei den körpereigenen Abwehrkräften eine entscheidende Rolle spielt.

Die Darmschleimhaut ist mit einer komplexen Darmflora besiedelt, die aus bis zu 400 verschiedenen Bakterienstämmen bestehen kann. Die Nährstoffe, die wir über die Nahrung zu uns nehmen, werden im Magen-Darm-Trakt assimiliert. Das heißt, sie werden in körpereigene Stoffe umgewandelt und aufgenommen. Diese Vorgänge im Verdauungstrakt werden von etwa 100 Millionen Nervenzellen überwacht.

Umweltbelastungen, Medikamente (z.B. Antibiotika, Schmerzmittel), Konservierungsstoffe, Stress im psychischen und physischen Bereich können die Darmflora jedoch in ein starkes Ungleichgewicht bringen und unseren Stoffwechsel sowie unser Immunsystem stark belasten. Zahlreiche Erkrankungen wie Durchfälle, Verstopfung, Reizdarm, Hautausschläge, rheumatische Erkrankungen, chronische Erschöpfungszustände u.a. können die Folge sein. Deshalb gilt es, schon im Vorfeld die natürliche Funktion unseres Darms zu stärken bzw. bei bestehender Erkrankung wiederherzustellen und zu verbessern.

Positiv wirkt sich eine ballaststoffreiche und abwechslungsreiche Ernährung aus. Ballaststoffhaltige Lebensmittel wie Vollkornprodukte, frisch zubereitete bunte Salate sowie Nüsse, Mandeln und Samen sollten täglich auf dem Speiseplan stehen. Alle Arten von Zucker sollten gemieden werden, da sie eine Verträglichkeit von rohen Gemüsen stark beeinträchtigen und den Hauptlieferanten für Gärungsbakterien und Pilze darstellen und insbesondere Vitamin-B Räuber sind. Eine ideale Unterstützung auf natürlicher Basis ist Trinkmoor. Es enthält ca. 20% Huminsäuren sowie wertvolle Pflanzenstoffe aus über 300 verschiedenen Kräutern, Wurzeln und Beeren. Trinkmoor stärkt die Darmschleimhaut und reguliert die Darmflora. Da es eine entgiftende Wirkung besitzt, bindet es aktiv Toxine. Es sollte deshalb immer in einem zeitlichen Abstand von ca. 2 Stunden zu Arzneimitteln eingenommen werden, da Trinkmoor diese Wirkung beeinflussen kann.

Trinkmoor reduziert die schädlichen Darmbakterien, -pilze und Entgiftungsstoffe. Zudem werden dem Darm pflanzliche Mineralstoffe und Spurenelemente zugeführt. Um eine weitreichende Wirkung zu erreichen, empfiehlt sich eine kurmäßige Anwendung. Eine Trinkmoor-Kur sollte mindestens 1-2 Monate umfassen. Unterstützend können die Kräuter-Quellwasser Auszüge Lemison, Niermison oder Mawoson (je nach Beschwerdebild) dazu getrunken werden.

Interessante Informationen über Trinkmoor allgemein finden Sie in der Zeitschrift      

Natur&Heilen Ausgabe 05/ 2015   




trink-moor.de

Moorkraut | moorkraut@goglemail.com